Friedhofsmauer Neurüdnitz

Mit diesem Spendenaufruf wende ich mich in Abstimmung mit dem Amt Barnim-Oderbruch, dem Bürgermeister der Gemeinde Oderaue und der Ortvorsteherin von Neurüdnitz an Bürger, die ebenfalls Interesse daran haben, die historische Friedhofsmauer mit Ihren Grabstätten in Neurüdnitz zu erhalten. Die baulich interessanten Grabmäler sind einmalige historische Zeitzeugen des Ortes, die durch die Gemeinde in der bisherigen Form aus finanziellen Gründen nicht erhalten werden können.

Mit dieser Initiative soll der drohende Verfall vermieden werden sowie die Erhaltung und der Wiederaufbau der gegenwärtig schon rückgebauten Grabmäler unterstützt werden.


Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Zuwendung – auch kleine Beträge helfen uns.

Stiftungskoordinatorin: Sigrid Baumgärtner

 

FHMNeurüdnitz

Teilsanierte Friedhofsmauer in Neurüdnitz

Stiftung Oderbruch

Sparkasse MOL
IBAN DE97 1705 4040 3000 6499 20 – BIC WELADED1MOL

Raiffeisenbank Fürstenwalde
IBAN DE62 1709 2404 0004 3082 55 – BIC GENODEF1FW1

Verwendungszweck: Spende Friedhofsmauer Neurüdnitz
(Anschrift des Spenders: Ortskürzel – Str. -Nr. – wegen Ausstellung der Zuwendungsbescheinigung)

Dank den Spendern!

(Stand 16.12.2015)

2015: Sigrid Baumgärtner (Neuküstrinchen) + Stefanie Gabriel (?) + Thomas & Christine Kohler (Spitz)

2014: Anneliese Klohs + Elfriede Regenberg + Roberto Regenberg + Karin Regenberg + Heidrun Potzelt + Gerlinde Kruschke + Heike Pestka + Monike Schlösser + Ella Göttel Magdalene Schröder + Helga Schauseil (Spitz) + Kurt Gerhard Müller (Neurüdnitz) + Herbert Lichtenberg (Neurüdnitz) + Reinhard Baumgärtner (Neuküstrinchen)

2013: Monika Schlösser (Neurüdnitz) + Herbert Lichtenberg (Neurüdnitz) + Magdalena Schröder (Neurüdnitz) + Kurt Müller (Neurüdnitz) + Uwe und Kerstin Regenberg (Ahrensfelde) + Volks- und Raiffeisenbank Fürstenwalde Seelow Wriezen e.G.

2012: Sparkasse Märkisch-Oderland + Sylvia Göttel (?) + Wolfgang & Ursula Oehme (?) + KWW + Arno Schwohl (?) + Ilona Seibt (Bad Freienwalde)

2011: Reinhard Baumgärtner (Neuküstinchen) + Ella Göttel (Neurüdnitz) + Kurt Müller (Neurüdnitz) + Heike Pestka (Spitz) + Uwe Regenberg (Ahrensfelde)+ Eckhard Kruschke (Neurüdnitz) + Doris und Wilfried Schröder (Neurüdnitz) + Irmgard Müller (Bienenwerder) + Gerlinde Kruschke (Frankfurt/Oder) + Gordon Brodhofer (Neurüdnitz)+ Elfriede Regenberg (Neurüdnitz) + Helga Schauseil (Spitz) + Sabine & Burkhard Lichtenberg (Spitz) + Monika Schlösser (Neurüdnitz) + Magdalene Schröder (Neurüdnitz) + Erich Klemer (Neurüdnitz) + Lothar Mück (?) + HaGeBa Wriezen + Borghild Kretzschmar (?) + Horst Baumgärtner (Neurüdnitz) + Herbert Lichtenberg (Neurüdnitz) + Elli und Horst Hökendorf (Neurüdnitz) + Adelheid und Adolf Viktor Musiol (?) + Siegfried Heinze (Oderaue) + Heinz Erich Klohs (Neurüdnitz) + Christine & Thomas Bönisch (?) + Petra Berger (?) + Reinhard Nickel (Neuzelle) + Manfred Wegner (Neurüdnitz)

 

Zum Sachstand

Die Hinterbliebenen, die ihre Verstorbenen in den Grabstätten an der Friedhofsmauer bestattet haben, sind Nutzer auf Zeit für dieses Grabmal, das gleichzeitig die Friedhofsmauer als Einfriedung darstellt. Die Gemeinde ist Eigentümer des Grabmales an der Friedhofsmauer mit allen Rechten und Pflichten und ist damit auch für die Erhaltung zuständig.

Die gegenwärtige Situation ist wie folgt zu beschreiben:

Grabmäler, die mit einem überschaubaren Aufwand zu erhalten waren, wurden bisher durch die Anlieger wieder hergestellt bzw. unterhalten. Die im Laufe der Zeit auftretenden Erhaltungsbedarfe werden immer umfassender und sind auf diesem Wege in der Regel nicht mehr realisierbar. In den letzten Monaten waren 4 Grabmäler aus Sicherheitsgründen abzureißen und durch ein Veto im Amt Barnim-Oderbruch konnte erreicht werden, dass teilweise ein Rückbau erfolgte mit der Zielstellung des Wiederaufbaues.
Die Teile der Grabmäler sind zwischen gelagert und stehen für einen Wiederaufbau zur Verfügung.

Anliegen des Stiftungsfonds:

Mit der Spendeninitiative sollen die Erhaltungsaufwendungen der historischen Grabmäler an der Friedhofsmauer der Gemeinde Neurüdnitz unterstützt werden. Die Grabstätten dokumentieren Familiengeschichten und Baugeschichte des Ortes, die als Zeitzeugen den Nachkommen erhalten werden sollen. Die baulichen Erhaltungsaufwendungen werden sich über Jahre hinziehen und nur in kleinen Schritten, insbesondere in Abhängigkeit von den finanziellen Rahmenbedingungen der Gemeinde umsetzbar sein. Durch die Spendeninitiative sollen unterstützende Mittel eingeworben werden, die es erlauben, die Friedhofsmauer in der historischen Form zu erhalten.